Posts mit dem Label Salate werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Salate werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

24. Januar 2012

Rauchmandeln

Natürlich kennt Ihr fast alle Nicole Stich, und ihr wunderbarer, englisch sprachiger Blog "delicious days" ? Ich konnte nicht widerstehen, als ich das Buch von Nicole Stich entdeckt habe. Ein tolles Buch, meine derzeitige Bettlektüre ;-).
Hier habe ich gefüllte Medjool-Datteln entdeckt, die Nicole auf einem Markt mit Rauchmandeln probieren durfte. 
Die Medjool-Datteln sind größer und süßer als die anderen Sorten. In früheren Zeiten besaß die königliche Familie in Marokko das Monopol auf diese Dattelsorte und war ein Zeichen des Wohlstands. Die Dattel enthält mehr Ballaststoffe als Vollkornbrot, mehr Kalium als Bananen. 
Da für mich gefüllte Datteln was wirklich Feines sind, habe ich mich auf die Suche nach einem Rauchmandel-Rezept gemacht.



  • 200 g Mandeln in siedendes Wasser geben und ca. 3-5 Minuten ziehen lassen. 
  • Die Mandeln in ein Sieb abgießen. Sobald man die Mandeln mit den Händen anfassen kann, die Mandeln aus der Haut flutschen lassen.
  • Die noch feuchten Mandeln auf Küchenkrepp legen.
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Mandeln darauf geben.
  • Zügig (und großzügig) Rauchsalz darüber geben, auf den nicht ganz trockenen Mandeln "haftet" das Rauchöl besser.
  • Mandeln im Backofen bei 200°C ca 10 Minuten goldbraun rösten lassen.

  • Nun die Medjool-Datteln seitlich aufschneiden und den Stein heraus nehmen.
  • Zwei Rauchmandeln in die Datteln hinein legen, mit jeweils einer Scheibe Speck umwickeln.
  • Andere Datteln mit Ziegenkäse füllen, ebenso mit Speck umwickeln.

Zu buntem Salat servieren, oder einfach so aus der Hand essen.
Habt Ihr eigentlich schon einmal Rauchmandeln gekauft? Die Kosten sind ja nicht unerheblich. Aber viel Arbeit machen die Rauchmandeln nicht. Es geht schnell und das bisschen Fuzzelkram beim mandeln häuten geht auch. Also: nur Mut!

15. Februar 2011

Salat mit Maronen



Heute bin ich durch Zufall auf dieses Rezept gestoßen: Salat mit Maronen.
Es hat mich gleich angemacht und ich habe Lust bekommen, es auszuprobieren. Maronen waren im Haus, ebenso der Salat und Himbeeressig. Und Walnussöl, eigenes! Denn ich habe das unverschämte Glück, Großeltern mit 3 "alten" Walnussbäumen zu besitzen, eine Tante mit Beziehungen zu einer Ölmühle und viele Helferlein, die bereit sind, in ihrer Freizeit eine Unmenge von Walnüssen zu knacken. Und so sind die frullinos in den Genuss von eigenem, nein, großelterlichem Walnussöl gekommen. Die Farbe des Öls ist goldgelb, der Geschmack ist nussig. Das hochwertige Walnussöl zeichnet sich durch einen besonders hohen Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren aus. Leider ist es nicht sehr lange haltbar, auch zum Braten ist es gänzlich ungeeignet. Aber im Salat ist das Walnussöl ein Genuss! 
Aber nun zum Salat:
  • 250 g Maronen werden am Bauch (rundliche Seite) kreuzweise eingeschnitten und auf ein Backblech gelegt. Im Backofen bei 180°C Umluft bzw. 200°C Unter-/Oberhitze springt die Schale nach ca. 15 Unter-/Oberhitze springt die Schale nach ca. 15 Minuten auf und kann entfernt werden. Auch das dünne Häutchen lässt sich leicht entfernen.
  • Anschließend die Maronen in einer Pfanne in 1 EL Butter leicht anrösten.

  • In der Zwischenzeit den Salat zubereiten, z.B. Feldsalat, Kopf- oder Eichblattssalat.
  • 50 g Blauschimmelkäse mit einer Gabel leicht zerdrücken.
  • Mit 3 EL Himbeeressig, 4 EL Walnussöl, einer Prise Salz und etwas weißem Pfeffer eine Vinaigrette zubereiten.
  • Nun die gerösteten Maronen und den Käse auf den Salat geben und die Salatsauce darüber gießen. Nur kurz durchziehen lassen und servieren.

Der Salat hat eine ganz besondere, außergewöhnliche Note. Ungeahnt gut harmonieren der Himbeeressig, der Käse und das Walnussöl mit den Maronen.


Quelle: Wino Biolandbau



18. August 2010

Linsensalat - griechische Art

  • 200 g  Linsen mit 500 ml Gemüsebrühe in den Mixtopf geben und 40 Min bei 100° auf der Sanftrührstufe mit Linkslauf garen. 
  • 4 Strauchtomaten, 1 rote Paprika und 100 g Schafskäse würfeln und 
  • 1-2 Frühlingszwiebeln -in Scheiben geschnitten- in eine Schüssel geben. 
  • Für das Dressing:  4 EL Balsamico, 3 EL Olivenöl, 1 Pr Salz, Pfeffer vermischen.
  • 1 EL glatte Petersilie hacken, 1 TL gehackte Thymianblätter  und 1 EL Senf zufügen.                  
  • Gegarte Linsen zufügen und bei Bedarf nochmals nachwürzen.