9. April 2012

Hähnchenbrusttaschen mit Bärlauch auf Zitronensauce





Vor genau zwei Wochen wollte ich gerne eine der ersten Bärlauch-Rezepte-Blogger sein für diese Saison. Während ich in der Küche werkelte, machte der Herr Frullino ein Update seiner Fritz-Box. Tja, und das war ihr Ende. Die Box hat sich beim Updaten selbst verschluckt und in der Folge waren wir einige tage ohne Telefon, ohne Internet. So kann's gehen. Hattet Ihr schon mal einige Tage ohne Internet? Doof, das. Aber geht auch, wenn es muss. So habe ich also weiter gekocht, geknipst und komme irgendwie nicht mehr nach mit bloggen. Nun denn, schnell nach dem Ostermontag-Kaffee und vor dem Ostermontag-Abendessen noch das Bärlauch-Rezept verbloggen. Sehr lecker und sehr zu empfehlen!



  • Den Backofen auf 150°C vorheizen.
  • Zwei Hähnchenbrustfilets (vom Wochenmarkt, sehr gutes Fleisch!) auseinander schneiden, waschen und mit Küchenkrepp trockentupfen. 
  • 1/2 Bund Bärlauch ebenfalls waschen, trockentupfen. Die groben Stiele entfernen und die Blätter in feine Streifen schneiden.
  • 4 El Frischkäse mit den Bärlauchstreifen verrühren, mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
  • In die Filets seitlich Taschen hineinschneiden und mit jeweils einem Esslöffel Frischkäsecreme füllen. 

  • Mit Zahnstocher verschließen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Filets von allen Seiten anbraten.

  • Die Brusttaschen in eine Auflaufform legen und im Backofen ca 15 Minuten fertig garen. Sind die 15 Minuten abgelaufen, den Backofen ausschalten und die Hähnchenbrustfilets noch etwas "ziehen" lassen.
  • In der Zwischenzeit Nudeln, bei mir waren es "Mafaldine" , bissfest kochen.
Zitronensauce:
  • 1 EL Frischkäse mit 100 ml Sahne in einem Topf vermischen und erhitzen. 
  • 100 ml Weißwein zufügen, wie auch 200 ml Gemüsebrühe.
  • 100 ml Sahne steif schlagen.
  • Schale einer Zitrone abreiben und auspressen.

  • Schale und die Hälfte des Zitronensaft zur Sauce geben. 
  • 2 Meßlöffel Johannesbrotkernmehl zur Sauce geben und mit dem Schneebesen verrühren
  • Die Sauce aufkochen lassen, mit Salz, Pfeffer und etwas Honig abschmecken
  • Zum Schluss die geschlagene Sahne unterrühren.
Das Gericht zusammen auf Tellern anrichten, das Fleisch mit wenig Zitronenzesten und Bärlauchstreifen garnieren.



Die Bärlauchzeit ist kurz, also ran an den Speck  Bärlauch!



Kommentare:

  1. Sieht fantastisch aus.Werde ich nachkochen. Bis Freitag.
    LG Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wird Euch garantiert schmecken, Marion. Grüße an den Mümmelmann!

      Löschen
  2. Ui, das sieht ja richtig lecker aus! Hähnchen - Bärlauch - Nudeln - nur Dinge, die ich liebe.

    Danke für das schöne Rezept!!

    Liebe Grüße, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine Zeilen, liebe Lotta.
      Ja, die Bärlauchzeit muss man unbedingt ausnützen, zu schnell geht sie vorbei...

      Löschen
  3. ja, Bärlauch ist schon ein tolles Kraut, ich muss nur über die Straße zu meiner Freundin in den Garten und kann ernten, was ich möchte :-)
    tolltes Rezept mit wunderschönen Fotos

    lieben Gruß
    Gaby

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für Dein Lob, liebe Gaby.
    Was ein Glück, eine Freundin mit solch einem Garten zu haben.
    Leider braucht mein "Büschle" im Garten noch ein bissle, bis ich ernten kann.
    Liebgruss!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Euren Eintrag