4. Januar 2012

Dinkel-Buchweizen-Brot



Selbst gebackenes Brot ist einfach was richtig Tolles. Und ein verwöhnter Herr frullino mahnt schon ab und an ein gutes selbst gebackenes Brot an. Zu recht! Das Backen kam auch in der jüngsten Vergangenheit etwas zu kurz. Und richtig glücklich bin ich auch nicht unbedingt mit dem Backofen in der Küche. Ich wäre aber noch glücklicher mit unserem Pizzaofen, wenn er eine Türe hätte. Leider kann man schlecht nachrüsten. So backe ich also weiterhin im Elektro-Ofen mit einem Schüsselchen Wasser für die Dampfentwicklung.
Hier unser neuestes Lieblingsbrot vom Vorwerk-Buch "So koche ich gerne". Ich habe das Originalrezept für uns etwas modifiziert.

Dinkel-Buchweizen-Brot

  • Den Backofen auf 220°C vorheizen.
  • 350 ml warmes Wasser, 1/2 Würfel Hefe und 1 TL Honig in den Mixtopf geben und 5 Sekunden uf Stufe 3 verrühren.
  • 350 g Dinkelmehl, Typ 1050, 150 g Buchweizenmehl, 2 TL Salz, 40 g Balsamico-Essig hinzufügen.
  • Außerdem 90 g Sonnenblumenkerne, 90 g Leinsamen (optional 90 g Kürbiskerne) und 50 g Sesamkörner zufügen. 
  • Alles 4 Minuten auf der Knetstufe rühren.


  • Den Teig in eine Kastenform füllen, die vorher gefettet wurde. Man kann die Form nach Wunsch mit Haferflocken ausstreuen, ebenso die Oberfläche des Brotes.
  • Nun das Brot ca eine Stunde ruhen lassen.
  • Für eine knusprige Oberfläche ein passendes Gefäß mit Wasser gefüllt auf den Backofenboden stellen. Im Backofen ca 40 Minuten backen.

Tipp: Das Dinkel- und Buchweizenmehl selbst im Thermomix mahlen. Nicht mehr als 250g auf einmal, also lieber in mehreren Schritten.


Kommentare:

  1. Das Brot hatten wir am Sonntag zu diversen Dips und Antipasti. Sehr lecker!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ravenna,
    es freut mich, dass Du das Brot probiert hast. Hört sich gut an, zu Antipasti und Dips, hmmmm....

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Euren Eintrag