7. November 2010

Schnitzel in Gemüse-Parmesanhülle

  • 1 rote Paprika und 120g Karotten, 1 EL Schnittlauch und 1 EL Petersilie in den Mixtopf geben und 4 Sekunden auf Stufe 5 hacken. Sollte zuviel Flüssigkeit entstehen, die Masse in einem Sieb abtropfen lassen.
  • 500 g Broccoli waschen, die Röschen ablösen und in den Varomabehälter geben. Auf der Varomastufe 15 Min. auf Stufe 2 dämpfen.
  • 3 Eiweiß aufschlagen, verquirlen und mit Kräutersalz und Pfeffer aus der Mühle würzen.
  • Die Gemüsemasse mit 3 EL Parmesan (gerieben) in die Eiermasse geben und vermischen.
  • 4 Putenschnitzel waschen, trockentupfen, mit Kräutersalz und Pfeffer würzen.
  • Die Schnitzel in 3 EL Mehl wenden, mit Gemüse-Parmesan einmanteln und in einer Pfanne in heißem  Olivenöl beidseitig goldgelb anbraten.
  • Eine weitere Pfanne erhitzen, 1 1/2 EL gehobelte Mandeln ohne Fett rösten und umfüllen.
  • In die Pfanne die Broccoliröschen einlegen und 200 ml Kokosmilch aufgießen.
  • Mit 1 TL Currypulver bestreuen und bis zur cremigen Bindung einköcheln lassen.
  • Die Schnitzel schräg aufschneiden, mit den Broccoliröschen, der Kokoscreme anrichten und mit den gerösteten Mandeln bestreuen.






Linsen-Beefsteak-Paté mit Whiskey

  • 1 rote Zwiebel und 1 Knoblauchzehe einige Sekunden auf Stufe 10 zerkleinern, umfüllen.
  • 200g rote Linsen in ein Sieb geben, abspülen und mit 600 ml Wasser in den Mixtopf geben. 
  • Auf der Sanftrührstufe/Linkslauf ca 12 Min. bei 100°Grad garen.
  • Nach der Garprobe die Linsen in das Gärkörbchen geben und abtropfen lassen. 
  • 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen.
  • 250 g Beefsteaktartar, die Zwiebel, Knoblauch und 2 Lorbeerblätter in die Pfanne geben und krümelig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • 4 EL Whiskey zum Hackfleisch geben, die Lorbeerblätter herausnehmen und zur Seite legen.
  • Bis auf 4 EL die Linsen in den Mixtopf geben, das Hackfleisch zufügen und alles fein auf Stufe 6 pürieren.
  • Dabei nach und nach 60 g Butter in Würfeln dazu geben.
  • Nochmals alles mit Salz und Pfeffer würzen, in eine Schüssel füllen und glatt streichen. Die Paté kalt stellen und fest werden lassen.
  • 90 g Butter zerlassen, die restliche Linsen unterrühren und die Mischung mit Salz würzen.
  • Abgekühlte flüssige Linsenbutter als Deckel auf der Paté verstreichen.
  • Die Lorbeerblätter als Deko auflegen und wieder fest werden lassen.

Die Paté schmeckt lecker zu Vollkornbrot oder Baguette.


Quelle: "Brigitte" Nr. 23


12. Oktober 2010

Lasagne-Zucchiniröllchen

  • 8 Lasagneplatten für 5 Minuten in kochendes Salzwasser legen und 4-5 Minuten bissfest garen. Zusammenrollen und beiseite stellen.
  • 2-3 Zucchini in Scheiben schneiden und in etwas Olivenöl von beiden Seiten in einer Pfanne anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.  
  • Die Zucchinischeiben auf Küchenkrepp legen, um das überschüssige Öl abzutupfen.
  • 4 Lasagneplatten aufrollen und mit den Zucchinischeiben belegen. Zusammenrollen und in der Mitte teilen.
  • Die anderen Lasagneplatten mit den Zucchinischeiben und mit je einer Scheibe Parmaschinken belegen. Auch diese zusammenrollen und in der Mitte teilen.
  • 3 Fleischtomaten in kleine Stückchen schneiden.
  • 1-2 Knoblauchzehen hacken und im verbliebenen Öl in der Pfanne kurz anbraten, die Tomatenstückchen hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen, ca 8 Minuten leicht köcheln lassen.
  • Einige Blättchen Basilikum zupfen und zu dem Tomatengemüse in die Pfanne geben.
  • Das Tomatengemüse in eine Auflaufform geben und die Lasagne-Zucchiniröllchen daraufsetzen.
  • Mit 2 Esslöffel Parmesan bestreuen und in den Backofen geben.
  • Bei 180°Grad 20 Minuten überbacken.




7. Oktober 2010

Apfel-Walnuss-Muffins

  • 100 Walnüsse in den Mixtopf geben, 4 Sek auf Stufe 4 hacken und umfüllen. 
  • 500g säuerliche Äpfel schälen, entkernen und im Mixtopf auf Stufe 5 3Sek. zerkleinern., ebenso umfüllen.
  • 200g Butter, 100 Roh-Rohrzucker, 70g Agavendicksaft und 4 Eier in den Mixtopf geben, 1 1/2 Min. auf Stufe 5 rühren.
  • 1 TL Zimt zufügen
  • 2 TL Weinsteinbackpulver und 300g Dinkelmehl zur Teigmasse geben, die gehackten Walnüsse und die gerieben Äpfel einfüllen und alles auf Stufe 5 für 30 Sekunden vermengen.


Den Teig in die Muffinsförmchen füllen und bei 180°Grad mindestens 15 Min backen. Da mein Ofen schwächer ist, haben die Muffins bei mir 20 Minuten benötigt.




16. September 2010

Heidelbeerkuchen mit Streusel

  • 125g Butter mit 100g Agavendicksaft, 250g Mehl, 2 Eiern, 1 El Vanillezucker und 1 Päckchen Weinsteinbackpulver in den Mixtopf geben und die Zutaten miteinander für 1 Minute auf Stufe 4 verrühren.
  • Den Teig in ein Springform (Ø 26cm) füllen.
  • 600 g gewaschene Heidelbeeren auf den Rührteig geben.
  • Aus 100 g Butter, 75 g Zucker, 100 g Mehl und einer kleinen Prise Zimt im Mixtopf auf der Knetstufe für 1 Minute Streusel herstellen.
  • Auf den Heidelbeeren verteilen.
  • Den Kuchen bei 175° C  auf mittlerer Stufe im Backofen ca 55 Minuten backen.


Quelle: chefkoch.de

15. September 2010

Zucchini-Parmesan-Türmchen

  • 2 Zucchinis in Scheiben schneiden. 
  • 2 Knoblauchzehen schälen und würfeln, 1/2 Bund Petersilie waschen und fein hacken.
  • Zucchinischeiben, Knoblauch und Petersilie in 2 EL Olivenöl 4-5 Minuten anbraten, umfüllen. 
  • 2 Tomaten waschen, halbieren und in schmale Scheiben schneiden.
  • 1 Paprika (ich hatte eine orangefarbene) waschen,  entkernen, in schmale Streifen schneiden und in der Pfanne ca 3-4 Minuten anbraten.
  • 100 g Parmiggiano Reggiano reiben.
  • 4 feuerfeste Förmchen mit etwas Olivenöl auspinseln.
  • Abwechselnd Zucchini, Tomate, Zucchini und Paprika einschichten.
  • Dabei jede Schicht mit etwas Parmesan bestreuen, die Zucchini mit wenig Muskat würzen.
  • Die Masse etwas in die Förmchen pressen.
  • Die Türmchen im Backofen etwa 15 Minuten backen, danach 10  Minuten ruhen lassen.
  • Zum Anrichten auf einen Teller stürzen.
  • Als Sauce passt gut Pesto Genovese, sparsam dosiert.

Quelle: abgewandelt aus  "GU - Zucchini & Auberginen"

14. September 2010

Pikante Eier im Glas

  • 2 kleine Schalotten und 2 Knoblauchzehen in den Mixtopf geben und 10 Sekunden auf Stufe 10 zerkleinern und umfüllen. 
  • 1 rote Paprika waschen, entkernen und im Mixtopf 3-4 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern.
  • 1 TL Olivenöl in den Mixtopf geben und mit der Paprika, der Schalotten und dem Knoblauch für 3 Minuten bei Varoma-Stufe und Stufe 2 dünsten.
  • 2 Tomaten waschen, die Kerne entfernen und fein würfeln. Zu den anderen Zutaten hinzufügen und für 3 Minuten bei 100°C und Stufe 2 garen.
  • 125 ml Tomatensaft, 1 Messerspitze Chili-Pulver, 1 Prise Salz und 1 Messlöffel Bindobin zufügen und nochmals für 5 Minuten bei 100°C und Stufe 2 garen.
  • 2 Stängel Basilikum kleinhacken und unter die Gemüsemischung geben.
  • 2 kleine Weckgläser mit 1 TL Olivenöl einpinseln, jeweils die Hälfte des Gemüses einfüllen .
  • 1 rohes Ei vorsichtig auf das Gemüse in jedes Glas geben und mit Deckel und Klammer verschließen (falls keine Deckel zur Hand sind geht auch Alufolie).
  • 750 ml Wasser in den gesäuberten Mixtopf geben, das Gärkörbchen einsetzen und die Gläser hineingeben. Die Eier im Glas nun 8-10 Minuten auf 100°C bei Stufe 1 pochieren.


Quelle: in Anlehnung an ein Rezept von Eat smarter 

18. August 2010

Linsensalat - griechische Art

  • 200 g  Linsen mit 500 ml Gemüsebrühe in den Mixtopf geben und 40 Min bei 100° auf der Sanftrührstufe mit Linkslauf garen. 
  • 4 Strauchtomaten, 1 rote Paprika und 100 g Schafskäse würfeln und 
  • 1-2 Frühlingszwiebeln -in Scheiben geschnitten- in eine Schüssel geben. 
  • Für das Dressing:  4 EL Balsamico, 3 EL Olivenöl, 1 Pr Salz, Pfeffer vermischen.
  • 1 EL glatte Petersilie hacken, 1 TL gehackte Thymianblätter  und 1 EL Senf zufügen.                  
  • Gegarte Linsen zufügen und bei Bedarf nochmals nachwürzen.



Schoko-Bananenkuchen, locker und fluffig

Meine Nachbarin bäckt gerne und recht passabel. Manchmal trägt sie ein kleines "Versucherle" herüber, und dieses ist eins davon. Min großes frullino-Kind mag keine süßen Dinge, aber diesen Kuchen liebt er. Und es ist eine perfekt "Tiger-Bananen" - Verwertung.
  • 100g Schokolade Vollmilch oder Zartbitter -je nach Geschmack im Mixtopf bei Stufe 10 für 5-8 Sekunden mahlen und umfüllen. 
  • Danach 100g Mandeln im Mixtopf auf 15 Sekunden auf Stufe 10 mahlen und zu der geraspelten Schokolade geben. 
  • 250g Butter und 100g Zucker und 80g Agavendicksaft (wahlweise 200g Zucker) in den Mixtopf geben -Achtung: Rühraufsatz muss eingesetzt sein!- und auf Stufe 4 für 4 Minuten schaumig rühren. 
  • Nach und nach 3 Eier zugeben. Danach den Rühraufsatz entfernen. 
  • Die Schoko-Nuss-Masse zugeben und auf Stufe 4 für ca 20 Sekunden unterrühren. 
  • 4 sehr reife Bananen grob mit einer Gabel zerdrücken und mit 1 TL Natron bestreuen, damit sie nicht braun werden. 
  • 1 TL gemahlener Zimt, 3 TL Kakao und 1 Prise gemahlene Nelken in den Mixtopf geben und auf Stufe 4 für 30 Sekunden unterrühren. 
  • 150g Kastanienmehl, 150g Weizenmehl (Type 405) (wahlweise 300g Weizenmehl) und 1 Päckchen Weinsteinpulver in den Mixtopf geben und die Masse 2 Minuten bei Stufe 6 vermischen.

Den Teig in eine gefettete Springform geben und 60 Minuten bei 175°C backen.

Quelle: meine Nachbarin Sonja

14. August 2010

Safran-Risotto mit geschäumter Erbsensahne

  • 1/2 Döschen Safranfäden in 500 ml heißer Gemüsebrühe auflösen. 
  • 30 g Parmesan 10 Sek auf Stufe 8 reiben, umfüllen. 
  • 1 EL Olivenöl mit 1 Zwiebel in den Mixtopf geben und 3 Min bei 100°C auf Stufe 1        andünsten. 
  • 200 g Risottoreis (z.B. Arborio) zugeben, weitere 3 Min im Linkslauf bei 100°C auf Stufe 1    andünsten. 
  • Mit 50 ml Weißwein ablöschen, auf 1 Min im Linkslauf Stufe 1 stellen. 
  • Die Gemüsebrühe zugeben, 22 Min/100°C/Linkslauf/Sanftrührstufe ohne Messbecher garen. 
  • 1 EL Butter und den Parmesan mit Hilfe des Spatels unterrühren. 
  • 150 g TK- Erbsen vorsichtig mit dem Spatel unterrühren, umfüllen und mit 1 Prise Meersalz und etwas Pfeffer abschmecken. Warm halten. 
  • Für die geschäumte Erbsensahne 1 EL Schnittlauch mit 1 EL Olivenöl in den sauberen Mixtopf geben, 3 Min auf 100° bei Stufe 1 dünsten. 
  • Weitere 150 g TK - Erbsen mit 90 ml Gemüsebrühe und 50 ml Sahne zufügen und alles 5 Min bei 100° auf Stufe 1 köcheln lassen. 
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken, Erbsensahne 10 Sek auf Stufe 8 pürieren, danach 30 Sek/Stufe 10 aufschäumen

      Quelle: ARD-Buffet, Köchin Jacqueline Amirfallah
      Knuspriger Apfelbutterkuchen


      • 250ml Milch mit 1 Würfel Hefe, 45g Zucker und 75g Butter 2.30 Min bei 37°C auf Stufe 2 verrühren. 
      • 500g Weizenmehl (Type 405), 1 TL abgeriebene Zitronenschale und 1/2 TL Salz zufügen und alles 3 Minuten auf Knetstufe kneten. 
      • Den Teig an einem warmen Ort gehen lassen bis er sich verdoppelt hat, mind. 40 Minuten. 
      • Den Ofen auf 180°C (Umluft 160°) vorheizen, ein Kuchenblech mit Backpapier auslegen. 
      • 100g Mandeln grob hacken 4-5 Sek auf Stufe 5 und umfüllen. 
      • 50g Walnüsse max. 3 Sekunden auf Stufe 6 hacken, zu den Mandeln geben. 
      • 25g  Sonnenblumenkerne und 25g Kürbiskerne zu den anderen Nüssen geben. 
      • 2  große, säuerliche Äpfel waschen, abtrocknen, das Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher herauslösen und quer in ganz dünne Scheiben schneiden. 
      • Den Teig durchkneten, auf Blechgröße ausrollen und auf das Blech legen. 
      • Mit den Fingern Dellen in die Teigoberfläche drücken, 25g Butter in kleinen Flöckchen auf den Teig geben. 
      • Die Apfelscheiben darauf legen, mit weiteren 25g Butter bestreuen und mit der Mandel-Walnuss-Mischung bestreuen. 
      • 2 EL Zucker mit 1 TL Zimt mischen und gleichmäßig auf das Blech geben. 
      • Auf der mittleren Schiene circa 20-25 Minuten goldgelb backen.



      Mit Vanilleeis oder einer selbst gemachten Vanillesauce schmeckt der knusprige Apfelbutterkuchen fantastisch!
      Quelle: Living at home, Nr.3

      Rhabarber-Vanille-Likör

      • 1 kg  Rhabarber schälen und in kleine Würfel schneiden. 
      • 500 g weißer Kandis in eine Schüssel (mit Deckel) geben 
      • Den Rhabarber dazu geben, 2 Vanilleschoten aufschneiden,  
      • 1 L Doppelkorn darüber gießen 
      • Zugedeckt und kühl lagernd mindestens 2 Wochen ziehen lassen, dabei ab und zu umrühren, damit der Kandis sich löst.



        Quelle: chefkoch.de

        12. August 2010


        Melonen-Makis mit Zucchini und Schafskäse





        • Ein Viertel reife Galia- oder Cantaloupe-Melone entkernen und das Fruchtfleisch in dicke, längere Stifte schneiden. 
        • 150 g Schafskäse in Form und Größe der Melonenstifte schneiden. 
        • 2 Zucchini waschen und mit einem Sparschäler oder Hobel in dünne Scheiben schneiden. 
        • 1 Minute in kochendem Wasser blanchieren, gleich in Eiswasser tauchen um ein Weitergaren zu verhindern und abtupfen. 
        • Mehrere Basilikumblätter waschen und trocken tupfen.
        • Drei Zucchinischeiben leicht überlappend auf die Arbeitsfläche legen.
        • Einen Schafskäse- und 2 Melonenstifte darauf legen, ebenso ein Basilikumblatt, alles eng aufrollen. 
        • Auf diese Art weitere Makis zubereiten und auf einen Teller stellen. 
        • Mit je einem Balsamicocreme- und einem Olivenöltropfen würzen. 
        • Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

        Diese Makis sind sehr fein und leicht und schmecken frisch.











        Mediterraner Brotaufstrich

        • 50 g getrocknete Tomaten 10 Sek auf Stufe 10 zerkleinern. 
        • 40 g schwarze Oliven und 20 g Pinienkerne  5 Sek. auf Stufe 8 zerkleinern. 
        • 1 EL Pesto Genovese, 200 g Frischkäse und 40 g Schmand zufügen, 10 Sek. auf Stufe 5 vermengen. 
        • Mit Salz, Pfeffer und einem halben Teelöffel Agavensirup abschmecken.






        "Ciappe al ligure" oder Schwiegermutterzungen

        • 110 ml lauwarmes Wasser, 1 Tl Salz und 10 g Hefe in den Mixtopf geben, 2.30 Min bei 37°C und Stufe 2 vermischen. 
        • 160g Mehl (Type 405), 40 g Hartweizengries, 1 EL Olivenöl und 1 Tl gehackten Oregano und 1 TL gehackten Rosmarin zufügen, 3 Min auf Knetstufe kneten. 
        • Den Teig 40 Min gehen lassen. 
        • Den Backofen auf 200°C vorheizen, 2 Backbleche mit Backpapier vorbereiten.
        • Den Teig in 8 gleiche Stücke teilen, jedes Teigstück zu einer Rolle formen. 
        • Die Teigrollen nacheinander zu einem länglichen, ca 2 mm dicken Stück ausrollen -wer eine Nudelmaschine hat, kann diese gut verwenden- und auf das Backblech geben. 
        • Die Oberseite -nur die Mitte- mehrfach mit einer Gabel einstechen, mit Olivenöl bestreichen und nach Belieben mit Salz und mit wenig gehackten Kräuter bestreuen.  
        • Das erste Blech in den Ofen geben, ca 7 Min. backen. 
        • Aus dem Ofen herausnehmen, mit einem weiteren Backpapier abdecken und beschweren (z.B. mit einem schweren Buch). 
        • Das zweite Blech backen, ebenso beschweren. 
        • Nochmals das erste Blech in den Backofen geben und ca 5 Min. backen, die "Zungen" müssen anfangen, sich zu bräunen. 
        • Mit dem zweiten Blech ebenso verfahren.


        Das hört sich alles kompliziert an, ist aber wirklich einfach und passt auf jedes Fingerfood-Buffet.

        Lecker auch mit verschiedenen Dips.
        Quelle: Küchengötter.de